Paulo Freire

100 Jahre Pädagogik der Befreiung

"Erziehung bewegt nicht die Welt, Erziehung bewegt Menschen und Menschen bewegen die Welt"

Am 19.9.2021 wäre der brasilianische Pädagoge Paulo Freire 100 Jahre alt geworden. Mit dieser Veranstaltungsreihe wollen wir auf ihn, seine Werke und die Rezeption in Theorie und Praxis aufmerksam machen und diesen großen Reformer würdigen.





Wer war Paulo Freire - was waren seine zentralen Gedanken?
Hier gibt es ein Kurzportrait und eine Literaturliste.

Im Rahmen des Jubiläumsjahres sind folgende Veranstaltungen geplant:

rAusblick: Theater als Intervention (Online-Veranstaltung am 25. Juni, 14:00 Uhr)
Was hat Improvisationstheater im Hörsaal einer Technischen Universität zu suchen? Wie kann Theater in der Bildungs- und sozialen Arbeit eingesetzt werden? Wo entstehen durch Theaterformate sogenannte Interventionen/Wendepunkte?
Welchen Beitrag kann das Theater zum sozial-ökologischen Wandel leisten?
Das Zentrum für Globale Fragen der Hochschule für Philosophie lädt zu einem Austausch mit Referent:innen aus den Bereichen Kultur, Wissenschaft, Bildung und Philosophie.

Lesekreis "Für den Frieden denken: Bildung für Soziales Engagement" - "Pensar para la paz: Educación para el compromiso social" (Freitagabend, 14-tägig, 2. Juli bis 22. Oktober 2021)
"Für den Frieden denken: Bildung für soziales Engagement" ist eine Übung zur Reflexion über die Rolle und die Möglichkeiten von Bildung für den Aufbau einer demokratischen Gesellschaft den Ideen zweier lateinamerikanischer Autoren folgend: Estanislao Zuleta (Kolumbien) und Paulo Freire (Brasilien). In diesem Sinne ist der Lesekreis "Fridays for Freire" Teil der verschiedenen Initiativen, die anlässlich des 100. Geburtstages des brasilianischen Pädagogen und Philosophen weltweit stattfinden. Der Lesekreis findet auf Spanisch statt.

Was mir Paulo Freire sagt - und was ich gern dazu wüsste" (Präsenzveranstaltung am 13. Juli 2021)
Der Name Paulo Freire wird oft als Kürzel für dialogische Bildung und das eigenständige Lernen der Kinder und Jugendlichen benutzt, manche kennen noch die Geschichten von den Alfabetisierungsprogrammen…
Aber wer genau war dieser berühmte Reformpädagoge, was waren sein zentralen Ideen, was davon wirkt bis heute nach?

Was mir Paulo Freire sagt - und was ich gern dazu wüsste" (Online-Veranstaltung am 15. Juli 2021)
Der Name Paulo Freire wird oft als Kürzel für dialogische Bildung und das eigenständige Lernen der Kinder und Jugendlichen benutzt, manche kennen noch die Geschichten von den Alfabetisierungsprogrammen…
Aber wer genau war dieser berühmte Reformpädagoge, was waren sein zentralen Ideen, was davon wirkt bis heute nach?

100 Jahre Paulo Freire - Einführung in seine Pädagogik der Befreiung (Terrassengespräch im EWH am 28. Juli 2021)
Die Referent*innen Trudi und Heinz Schulze haben in der Educación Popular gearbeitet, waren Teil der Paulo-Freire-Gesellschaft und haben Freire-Texte (als "graue Literatur") übersetzt und selbst über Educación Popular publiziert. An diesem Abend geben sie einen Überblick zu Freires Person, zu seiner Weltsicht, zu seiner radikalen Theorie und Praxis einer Bildung für Befreiung.

„Die Rezeption und das Vermächtnis von Paulo Freire heute in Lateinamerika“ - „PAULO FREIRE 100 AÑOS: su aporte radical para otra educación posible“ (Online-Veranstaltung am 01. Oktober 2021)
In dieser Online-Begenung berichtet Dr. Oscar Jara Holliday (Präsident des Lateinamerikanischen Rats für Erwachsenenbildung, CEAAL) über das Vermächtnis Paulo Freires und dessen Rezeption im heutigen Lateinamerika.
Die Veranstaltung findet auf Spanisch mit deutscher Übersetzung statt.

Matinée und Geburtstagsfeier anlässlich des 100. Geburtstages von Paulo Freire (Präsenzveranstaltung am 19. September 2021)
An diesem Tag wollen wir gemeinsam mit allen Interessierten in einem lockeren und doch festlichen, informellen, nicht akademischen sondern anekdotenhaften Rahmen, bei gemeinsamen Essen, Musik und Lesungen Paulo Freire und uns begegnen.

Paulo Freire - Inspirationsquelle für kritische Bildung und progressive Kultur in Brasilien (Online-Veranstaltung am 25. November 2021)
In dieser Online-Begegnung mit Diego Kosbiau (Department für Philosophie, Bundesuniversität von Santa Catarina, Florianopolis, Brasilien) soll es darum gehen, wie die Pädagogik Paulo Freires in der jungen Generation der Dozierenden an Universitäten in Brasilien eine Rolle spielt und wie sie gerade mit Bezug auf die Lehramtsbildung aufgegriffen wird. Ist Paulo Freire hier eine Randfigur oder kommt seiner Pädagogik vor dem Hintergrund der gegenwärtigen politischen Situation in Brasilien eine neue Bedeutung zu? Sehen junge Menschen in Freire eine Inspirationsquelle für kritische Bildung und eine progressive Kultur in Brasilien? Welche Kraft könnte hinter Freires Pädagogik heute noch stecken – in Brasilien und auch hier in Deutschland?